Rahmenbedigungen

´Der erste persönliche Kontakt zwischen Klienten und Psychotherapeuten findet beim Erstgespräch statt. Dieses Gespräch dient dazu sich gegenseitig kennenzulernen, die aktuelle Problematik, die Motivation und die Erwartungen abzuklären.

Danach wird gemeinsam entschieden, wie und ob die Behandlung oder Therapie weitergeht.

Eine Therapieeinheit dauert in der Regel 50 Minuten. Die Dauer der Therapie und die Frequenz der einzelnen Therapiesitzungen werden mit Ihnen individuell vereinbart. Zu Beginn ist es von Vorteil, die Sitzungen wöchentlich, später dann eventuell in größeren Zeitabständen abzuhalten. Die Verhaltenstherapie arbeitet tendenziell ziel- und lösungsorientiert und ist eine Kurzzeittherapie. 

Generell ist es das Ziel, dass die Psychotherapie so kurz wie möglich und nur so lange wie nötig dauert.

Um Ihnen einen geschützten und vertrauensvollen Rahmen zu bieten, sind Psychotherapeuten und Psychotherapeutinnen sowie deren Hilfspersonal gemäß §15 des Psychotherapiegesetzes zur Verschwiegenheit über alle ihnen in Ausübung ihres Berufes anvertrauten oder bekannt gewordenen Geheimnisse verpflichtet. 

Die Kosten der Behandlung und der Psychotherapie können bei Vorliegen einer diagnostizierbaren psychischen Erkrankung zum Teil über die Krankenkasse abgerechnet werden. 

Absageregelung:

Sollten Sie einmal einen Termin nicht einhalten können, sollte dieser telefonisch bis spätestens 24 Stunden vor dem Termin abgesagt oder verschoben werden. Ansonsten müssen wir Ihnen das Honorar in Rechnung stellen.´